Pfarrbrief online* Termine Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutz * Link auf Holztraubach.de

Marianische Männerkongregation

Marianische Männerkongregation Upfkofen

Ziel der Kongregation ist ein einheitliches Leben und Glauben, welches den ignatianischen Grundsätzen „Gott suchen und finden“ entspricht. Hierzu befolgen sie die Exerzitienanweisungen des Heiligen Ignatius von Loyola und sind bestrebt, die Regeln im täglichen Leben umzusetzen. Papst Benedikt XIV. gab 1748, mit der Bulle „Gloriosae Dominae“, die Impulse zur Marienverehrung, die von den Marianischen Kongregationen zur weiteren Richtschnur ihrer Lebensvorstellungen wurde. Die Mitglieder setzten sich somit die Marienverehrung zum Ziel und verfolgten ein aktives Apostolat. In ihren Kongregationen verstehen sich die Mitglieder als Sodalen, das bedeutet, dass sie als Gemeinschaft zusammenstehen und sich für ein Allgemeinwohl einsetzen wollen. Mit der Aufnahme weiht sich jeder Sodale der Gottesmutter

Ansprechpartner: Brunner Martin Tel: 09451/2242


MMC Upfkofen begrüßt zwei neue Sodalen

(Bericht mit freundlicher Unterstützung von Johann Faltermeier, Webmaster der MMC Regensburg)

Rund 1000 Sodalen versammelten sich zum Hauptfest Süd der Marianischen Männer- Congregation (MMC).

Angeführt von 120 blau-weißen Marienbannern zogen die Zelebranten und der liturgische Dienst in die Pfarrkirche St. Wolfgang ein. Die Wolfgangskirche war bis auf den letzten Platz besetzt, während die marianischen Banner den Altarraum zierten. Diese großartige Beteiligung ist in der Tat ein neuer Rekord. Domkapitular Johann Ammer bezeichnete das Jahresfest als ein überwältigendes Glaubenszeugnis. Zu diesem feierlichen Gottesdienst war auch die MMC Upfkofen vertreten. Besonders erfreulich war es für Ortsobmann Martin Brunner und seinem Stellvertreter Georg Renner, dass auch zwei Neusodalen aus Upfkofen ihre Verbundenheit zur Hl. Maria vor Msgr. Thomas Schmid bezeugten.

Die Marianische Männer-Congregation Regensburg besteht bereits seit dem Jahr 1592. Die Pfarrcongregatio in Upfkofen wurde im Jahr 1953 gegründet und verzeichnet mit dem Auszubilden Korbinian Dünzinger ihr jüngstes Mitglied. Mit dem Angestellten Thomas Schmid ist es nun die 4. Generation aus der Familie Schmid, die sich dieser Bruderschaft anschloss.

Nach dem Gottesdienst bewegte sich eine eindrucksvolle Prozession angeführt von den 120 blau-weißen Banner folgten die Neusodalen, dann die Blaskapelle Ramspau, danach trugen die Ministranten aus Irlbach die festlich geschmückte Fatima-Madonna und den Himmel mit dem Allerheiligsten zur Dankandacht nach St. Vitus. Mit der eucharistischen Andacht endete diese überwältigende Demonstration gelebten Glaubens.

Die neugeweihten Sodalen

22.04.2018 - St. Vituskirche